Forschungsprojekt AdEPT

Augmented Reality-based Recording of Educational Processes for Technical Training

Ziel von AdEPT ist es, ein integriertes Lern- und Lehrwerkzeug zu entwickeln, das, eingebettet in ein bedarfsgerechtes, anwendungsorientiertes Aus- und Weiterbildungskonzept, die Potenziale von Augmented Reality (AR) vor dem Hintergrund einer sich verändernden Bildungslandschaft nachhaltig adressiert. So sollen einerseits Lern- und Lehrinhalte durch AR-Brillen erstellt werden, bspw. durch Ausbildungsleiter oder erfahrene Techniker. Darauf aufbauend sollen die erstellten Inhalte und Prozesse durch eine stationäre, Rechner-gestützte Bearbeitung und didaktische Aufbereitung durch eine Modellierungsumgebung angereichert und für die Aus- und Weiterbildungsunterstützung optimiert werden. Durch diesen Ansatz kann den Herausforderungen der beruflichen Bildung, heutzutage zunehmend repräsentiert durch das Spannungsfeld der Megatrends Digitalisierung und demografischer Wandel, wirksam begegnet werden. Durch die Digitalisierung steigt die Komplexität von Produktions- und Wartungsprozessen kontinuierlich an. Gleichzeitig erfahren innovative Technologien, wie mobile oder tragbare Endgeräte, in allen Lebensbereichen eine zunehmende Anwendung, insbesondere bei den Generationen heranwachsender Schülerinnen und Schüler, bzw. Auszubildende. Die Ausgestaltung zukunftsfähiger und nachhaltiger Bildungskonzepte im Kontext dieser digitalisierten Welt erfordert daher die Integration von IT-Lösungen, um gleichermaßen die Technologiekompetenz und das Interesse der Auszubildenden zu kanalisieren und auszubauen sowie durch neue Formen der Vermittlung und Visualisierung von Lerninhalten die Qualität der Bildungsinhalte zu erhöhen.

Durch die Innovation von AdEPT, AR-Brillen zur Ausbildungsunterstützung zu erforschen, soll diesen Herausforderungen entgegengewirkt werden. Die Nachhaltigkeit von AdEPT wird durch die Integration der Projektergebnisse in die Ausbildungsprozesse der Unternehmen KME und KAMPMANN sowie durch eine breitenwirksame Erprobung an den berufsbildenden Schulen des assoziierten Landkreises sichergestellt. Darüber hinaus wird durch das interdisziplinäre Publizieren der Forschungspartner in Fachmedien und die Erweiterung des Transferkonzepts auf allgemeingültige Ausbildungsbereiche die Nachhaltigkeit maßgeblich gefördert.